Literatur über Hunde und Katzen

Lesen Sie ab und zu auch über Ihre und andere Vierbeiner? Ich ja, und auch sehr gern. Hier eine kleine Liste meiner Literatur-Empfehlungen:

„Jules“ von Didier van Cauwelaert – eine verspielte, herrliche Romanze mit Wehmut, Flair und einem fantastischen Vierbeiner als Blindenhund…

 

 

„Das andere Ende der Leine – was unseren Umgang mit Hunden bestimmt“ von Patricia B. Mc Connell – Das Buch ist aus dem Jahre 2008 und wurde aufgestöbert, als Lara zu uns zog. Liest sich wie ein Roman mit Ratgeber-Funktion, lehrreich, interessant und humorvoll entlarvend!

 

„Woran Du erkennst, dass Deine Katze Deinen Tod plant“ – schräges Comic mit den beiden Katern Bob und Bob –  bitterböse und urkomisch, danach macht sich kein Katzenbesitzer mehr etwas vor!

 

„Bob, der Streuner“ – was soll ich sagen: DIE Herzschmerz-Aufsteiger-Geschichte um den streunenden Bob und seinen drogenabhängigen Retter James Bowen – im nasskalten, herzlosen London. Ein modernes Märchen.

 

 

Veröffentlicht von

nanadee

Erste journalistische Erfahrung mit einer Berichterstattung über obdachlos gewordene Menschen (1992),
1996 bis 1998 Tageszeitungsvolontariat, 1998 bis 2000 Redakteurin, danach Werbetexterin (2000 bis 2003). Mutter seit 2003.
Später freie Mitarbeiterin, Redaktionsleitung einer Wochenzeitung, Projektmanager Public Relations und neuerdings zertifzierte Online-Redakteurin.

Kurz: Neugieriger Mensch mit Leidenschaft für schöne Texte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.